Segelfliegen

Segelflug im Naherholungsgebiet Mosenberg

Dort, wo junge Falken und Segelflieger ihre ersten Flugstunden absolvieren, liegt das Naturschutzgebiet Mosenberg bei Homberg. Es ist Teil der Vulkanlandschaft des Homberger Hochlandes und des Knüll-Gebirges. Der Mosenberg ist besonders unter Segelfliegern und Wanderern ein beliebter Ort. Er liegt als hoher Berg auf einem Höhenniveau von 270 bis 437 Metern etwa drei Kilometer nordöstlich von Homberg (Efze). Ideal um Segelflieger in die Lüfte steigen zu lassen.

Der Flugplatz Mosenberg

Zunächst nach Norden und dann nach Osten erstreckt sich ein beidseitig stark abfallendes Plateau bis zum 405 Meter hohen Nebengipfel des Kleinen Mosenbergs, nordöstlich des Hauptgipfels. Auf dem Plateau befindet sich seit 1932 der Sonderlandeplatz Mosenberg mit einer 500 Meter langen Gras,-Start- und Landebahn. Er wird hauptsächlich für Segelflug und Motorflug genutzt. Der Luftsportverein Homberg (Efze) betreibt diesen Flugplatz seit über 80 Jahren.

Der Verein heißt seine Gäste auf der Internetseite so willkommen: „In den Hallen am Mosenberg ist alles willkommen, was Flügel hat. Aktuell sind Segelflugzeuge, Motorsegler, Trikes und Ultraleichtflugzeuge stationiert.“ Am südwestlichen Hang lassen Modellbauer ihre Flugmodelle fliegen. Manchmal sieht man dort auch Paragleiter starten.

Gerne nehmen die Piloten des Flugplatzes Gäste mit zu einem Rundflug in die nähere Umgebung. Wer selber Pilot werden möchte, der lässt sich von den erfahrenen Fluglehrern zum Segelflug- oder UL-Piloten (Ultraleicht) ausbilden.


Keine Ergebnisse gefunden.