Wernswig

Wernswig

Wernswig ist einer der größten Stadtteile Hombergs und liegt am nordwestlichen Rand des Knüllgebirges. Der Ort wurde erstmals im Jahr 1097 in einer Mainzer Urkunde genannt. Wernswig hat ein reges Vereins- und Kulturleben. Der Bahnhofsverein pflegt den alten Bahnhof als Kulturgut. Die Wernswiger Puppenbühne der Familie Kunz lockt alle jungen und älteren Puppenspielfans von nah und fern nach Wernswig. Hier verbringen sie unterhaltsame und spannende Stunden. Das rege Vereinsleben mit Fußball, Kinderkarneval, Konzerten in der Kirche und der Alten Pfarrscheune (mit Konzert- und Literaturveranstaltungen) bereichern das kulturelle Leben der Dorfgemeinschaft.

Kein Wunder, denn die kulturellen Wurzel reichen weit zurück: aus Wernswig stammt der Maler und Grafiker Heinrich Otto (1858–1923), einer der bedeutendsten hessischen Maler der Zeit um 1900, der neben Malerkollegen wie Carl Bantzer zum Kreis der Malerkolonie Willingshausen zählte.

Eine Grundschule und eine Kindertageseinrichtung sorgen heute dafür, dass die Kinder aus Wernswig ihre ersten Schritte ins  Leben am eigenen Wohnort machen können.