Dorfentwicklungsprogramm startet mit IKEK

Das integrierte kommunale Entwicklungskonzept (IKEK) für die Stadt Homberg (Efze)

Für die Teilnahme Hombergs am Dorfentwicklungsprogramm des Landes Hessen ist die Erarbeitung eines integrierten kommunalen Entwicklungskonzeptes (IKEK) mit breiter öffentlicher Beteiligung eine Grundvoraussetzung und Grundlage. Dabei gehören zu den wesentlichen Schwerpunktthemen des IKEK u.a. die Aspekte Wohnen & Leerstand, Natur & Umwelt, Nahversorgung, Daseinsvorsorge, Mobilität und Tourismus. Es ermöglicht eine Weichenstellung für die Zukunft der Homberger Stadtteile.

Wie soll es in den Homberger Stadtteilen zukünftig aussehen? Welche versteckten Potenziale schlum-mern in den Dörfern und wie können diese positiv genutzt werden? Welche Weichen müssen heute gestellt werden, um das Leben in den Homberger Stadtteilen auch zukünftig für alle Altersgruppen le-benswert zu gestalten?

Solche und ähnliche Fragen stehen in den kommenden Monaten im Rahmen der Erarbeitung des integrierten kommunalen Entwicklungskonzeptes (IKEK) im Fokus. Für die Bearbeitung dieser Fragen und zur Erarbeitung des Konzeptes hat die Stadt Homberg (Efze) die CIMA Beratung + Management GmbH aus Hannover (cima) beauftragt, den Prozess bis zum Ende des Jahres 2021 zu konzipieren, aktiv zu begleiten und zu organisieren. Das Ziel des IKEK ist es, die Homberger Stadtteile zukunftsgerecht aufzustellen und als attraktiven und lebendigen Lebensraum zu gestalten. Hierbei werden vorrangig die historischen Ortskerne in den Fokus der Betrachtung gerückt.

Digitale Beteiligung ist ein zentraler Erfolgsfaktor: www.homberg-gestalten.de

Ohne die Beteiligung von Bürgerinnen und Bürgern am neuen Dorfentwicklungs-prozess, kann die Dorferneuerung nicht erfolgreich vorangebracht werden. Die Beantwortung von Fragen, die ein Dorfentwicklungsprozess mit sich bringt, kann nur gelingen, wenn die Einwohner der Homberger Stadtteile mit Hilfe von Beteilungsinstrumenten einbezogen werden.  Die Stadt Homberg (Efze) und die Agentur CIMA aus Hannover sehen in der Beteiligung der Bürgerinnen und Bürger den zentralen Erfolgsfaktor.

Unterschiedliche Beteiligungsformate

Die Beteiligung soll durch unterschiedliche Formate erfolgen. Über die neue Projekthomepage www.homberg-gestalten.de können sich die Bürgerinnen und Bürger über den Prozess, anstehende Termine und Zwischenergebnisse informieren. Darüber hinaus ist die Öffentlichkeit bereits zu Beginn des Verfahrens eingeladen, sich aktiv in das Dorfentwicklungsprogramm einzubringen. Hierzu findet im Zeitraum vom 19.02.2021 bis zum 02.04.2021 eine Online-Bürgerbefragung statt.

Verortung von Stärken und Schwächen auf Wikimap

Über die Projekthomepage sind alle Bürgerinnen und Bürger aufgerufen, ihre Meinung kundzutun und an der Online-Befragung teilzunehmen. Es werden Fragen zu den allgemeinen Lebensbedingungen und der persönlichen Einschätzung zu den Angeboten in der Stadt Homberg (Efze) insgesamt und zur spezifischen Situation und Entwicklung der einzelnen Stadtteile gestellt. Über eine Wikimap haben die Bürgerinnen und Bürger darüber hinaus die Möglichkeit, Stärken und Schwächen sowie Verbesserungsvorschläge in einer digitalen Karte zu verorten. Und können dazu auch Bilder (bis zu 8 MB) hochladen, die einen Vorschlag anschaulich machen.

Gedruckte Version der Bürgerbefragung

Wer sich nicht online beteiligen kann oder möchte, hat die Möglichkeit auch eine gedruckte Version der Bürgerbefragung auszufüllen. Diese kann über die Stadtverwaltung (Kontakt: Hr. Klein, Tel.: 05681/994-146, E-Mail: mario.klein@homberg-efze.de) angefragt werden. Außerdem steht der Fragebogen auf der genannten Projekthomepage als Download bereit, sodass dieser auch ausgedruckt und weitergegeben werden kann. (di/cima)

Über den gesamten Prozess hinweg besteht die Möglichkeit, direkt die Experten der cima zu kontaktieren und Hinweise, Ideen und Anregungen einzubringen.

Ihr Ansprechpartner ist Hr. Schmidt, CIMA Beratung + Management GmbH, Berliner Allee 12, 30175 Hannover, E-Mail: c.schmidt@cima.de.

Wer bereits jetzt seine Ideen einbringen möchte, kann auf der Projekthomepage www.homberg-gestalten.de loslegen!