Heimatmuseum

Heimatmuseum im Hochzeitshaus

Das Hochzeitshaus wurde 1571 durch die Stadt erworben und nicht nur zum Feiern von Hochzeiten, sondern auch für alle anderen festlichen Aktivitäten von Zünften und Bürgerschaft verwendet. Auch fürstliche Feiern fanden hier, z.B. im Anschluss an landgräfliche Jagden, statt. 1582 wurde das schnell zu klein gewordene Haus um einen Küchenanbau erweitert, der im ersten Stock den Hochzeitssaal beherbergte. Zeitweise diente das Haus gleichzeitig als Rathaus. Das ursprüngliche Renaissance-Rathaus der Stadt war 1636 einem Brand zum Opfer gefallen. Heutzutage wird das Hochzeitshaus als Heimatmuseum genutzt.

Zwei Projekte hat sich der Vorstand des Heimatmuseums schon vor einigen Jahren auf die Fahnen geschrieben und jetzt wurden sie mit Spendengeldern unterstützt vollendet: die Renovierung des Stadtmodells und die Herstellung eines Modells des Klosters St. Georg. Bei einem Rundgang durch das Heimatmuseum erfahren Sie mehr über das damalige Leben und Arbeiten der Homberger Einwohner und viele interessante Exponate machen diese Reise in die Vergangenheit eindrucksvoll anschaulich.


Bildergalerie

Virtueller Rundgang

Heimatmuseum
Pfarrstraße 26
34576 Homberg (Efze)

Kontakt außerhalb der Öffnungszeiten:

Karl-Otto Schmitt
Volker Kehl
Luise Holfeld

Wegen des Lockdowns zur Zeit leider geschlossen.

Mittwoch Von 15:00 bis 17:00 Uhr

Samstag Von 10:00 bis 12:00 Uhr Von 14:30 bis 16:30 Uhr

Sonntag Von 10:00 bis 12:00 Uhr Von 14:30 bis 16:30 Uhr

Geöffnet von Mai bis Oktober. 

An Feiertagen gelten die Öffnungszeiten für den jeweiligen Wochentag. Während des Homberger Clobesmarktes ist das Museum geöffnet.

Eintritt:

Jugendliche und Studenten 1 Euro
Erwachsene 1,50 Euro

Gruppe ab 10 Personen je 0,50 Euro
Führungen nach Absprache 12 Euro

Keine Ergebnisse gefunden.