Unser Landkreis

Der Schwalm-Eder-Kreis ist mit seiner Fläche von 1.538 Quadratkilometern der zweitgrößte Kreis des Landes Hessen nach dem Landkreis Waldeck-Frankenberg. Das entspricht etwa 7,3 Prozent der hessischen Landesfläche. Der Schwalm-Eder-Kreis ist ein Landkreis im Regierungsbezirk Kassel in Nordhessen und ist eine Verwaltungseinheit mit 27 Gemeinden.

Seine Lage und Geschichte

Er wurde 1974 im Rahmen der Gebietsreform in Hessen aus den Altkreisen Fritzlar-Homberg, Melsungen und Ziegenhain gebildet. Der Landkreis liegt im historischen Siedlungsgebiet der Chatten. Sein Nordteil war als Gaugrafschaft Maden die Keimzelle der Landgrafschaft Hessen, sein Südteil jahrhundertelang bis 1450 die selbständige Grafschaft Ziegenhain. Die Stadt Homberg (Efze) ist Verwaltungssitz des Schwalm-Eder-Kreises. Der Landkreis verfügt an zwei Standorten in der Stadt über Behördenzentren. Eines liegt an der Parkstraße im Zentrum der Kreisstadt, das zweite an der Waßmuthshäuser Straße auf dem Areal der ehemaligen Dörnbergkaserne. Landrat Winfried Becker (SPD) leitet die Behörde offiziell seit dem 18. Mai 2015 (schon ab dem 2. Dezember 2014 kommissarisch).  

Aufgaben des Landkreises

Ein Landkreis ist nach deutschem Kommunalrecht ein Gemeindeverband und eine Gebietskörperschaft. Er verwaltet sein Gebiet nach den Grundsätzen der kommunalen Selbstverwaltung. 

Er ist verantwortlich für das Rettungswesen und den Brand- und Katastrophenschutz, das Gesundheitswesen und die Lebensmittelüberwachung. Weitere Aufgaben sind die Tierseuchenbekämpfung und der Tierschutz, das Führerscheinwesen, die Kraftfahrzeug-Zulassung sowie der Bau und die Unterhaltung der Kreisstraßen.

Nachbarkreise

Der Schwalm-Eder-Kreis grenzt im Uhrzeigersinn im Norden beginnend an die Landkreise Kassel, Werra-Meißner-Kreis, Hersfeld Rotenburg, Vogelsbergkreis, Marburg-Biedenkopf und Waldeck-Frankenberg. (di/wikipedia.org)

Geografie und Naturraum

Der Landkreis enthält Teile des Knüllgebirges und des Kellerwalds und wird von der Westhessischen Senke mit ihren fruchtbaren Böden durchzogen. Die namensgebenden Flüsse Schwalm und Eder durchfließen ihn. Die höchste Erhebung des Kreises ist mit 675,3 Metern über NN der Wüstegarten im Kellerwald bei Jesberg an der Kreisgrenze zu Waldeck-Frankenberg. Der niedrigste Punkt befindet sich mit 140 Metern über NN in der Gemeinde Guxhagen im Norden des Kreises. Naturräumlich lässt sich der Landkreis grob in drei Gebiete einteilen. Im Zentrum verläuft in einer etwa zehn Kilometer breiten Schneise die Westhessische Senke, die sich von Bad Karlshafen bis zum Vogelsberg erstreckt. Das Gelände in der Senke ist von einer aus flachen Schwellen und Rücken bestehenden Hügellandschaft geprägt, nur in den Flussniederungen von Schwalm, Eder und Fulda ist es eben. Im nördlichen Teil erheben sich eine Anzahl von Basaltkegeln. Westlich der Senke befindet sich das Westhessische Bergland, das von bewaldeten Bergkuppen bestimmt wird. Allerdings gehören nur Teile der Gemeinden Bad Zwesten, Jesberg und Gilserberg dazu, denn dieser Naturraum erstreckt sich mehrheitlich über den Kreis Waldeck-Frankenberg. Östlich der Senke befindet sich das Osthessische Bergland, das fast die Hälfte des Kreisgebietes umfasst. Dazu gehören das markante Mittelgebirge des Knülls bei Homberg und dessen Ausläufer, die sich über das Gebiet von acht Städten und Gemeinden des Landkreises erstrecken.




Keine Ergebnisse gefunden.