Allmuthshausen

Allmuthshausen liegt im oberen Teil des Rinnetals an den nördlichen Ausläufern des Knüllgebirges im Bereich des Landschaftsschutzgebietes „Oberes Rinnetal“ und bildet mit Rückersfeld eine Einheit. Die älteste bekannte schriftliche Erwähnung von Allmuthshausen erfolgte im Jahr 1061 unter dem Namen Almuodohuson in einer Urkunde der Reichsabtei Fulda. Der Ort wurde im Jahre 1225 sodann als Almudehusen erstmals erwähnt. Heute hat der Stadtteil den Charakter eines kleinen Bauerndorfs, der schon wegen seiner attraktiven Lage nahe dem Wildpark Knüll ein Wohnort auch für Menschen ist, die keine Landwirtschaft betreiben. Sehenswert ist die evangelische Kirche aus dem 12. Jahrhundert.