Caßdorf

Caßdorf ist einer der Stadtteile mit frühgeschichtlicher Besiedlung und wird 1145 erstmals urkundlich mit dem Ortsnamen Castorf erwähnt. Die heutige Kirche stammt mit ihrem Turm aus dem 18. Jahrhundert, das Schiff aus dem Jahr 1767. Eine Sehenswürdigkeit ist das neu restaurierte gotische Relief „Christus am Kreuz“ an der Ostseite des Gotteshauses, das vermutlich aus dem 17. Jahrhundert stammt. Caßdorf liegt im unteren Efzetal etwa zwei Kilometer von der Kernstadt entfernt.

Archäologische Funde lassen auf eine Ansiedlung schon im 8. Jahrhundert schließen. Die älteste bekannte schriftliche Erwähnung von Caßdorf erfolgte im Jahr 1145 unter dem Namen Castorf in einer Urkunde des Erzbistums Mainz.