Lokale Partnerschaft

Die lokale Partnerschaft

Zu den Fördervoraussetzungen des Städtebauförderprogramms „Wachstum und nachhaltige Erneuerung (vorher: Zukunft Stadtgrün)“ gehört die Einrichtung einer lokalen Partnerschaft. Eine lokale Partnerschaft ist ein ehrenamtliches Gremium, welches sich aus ca. 20 engagierten Bürger*innen sowie aus Vertreter*innen engagierter Institutionen zusammensetzt.

Die Mitglieder der lokalen Partnerschaft vertreten die Wünsche und Bedürfnisse der Bürger*innen und den verschiedenen Institutionen. Sie stehen im engen Austausch mit der Verwaltung und dem Fördergebietsmanagement, beraten bei der Umsetzung von Maßnahmen und formulieren Empfehlungen an die Stadtverordnetenversammlung. Das Gremium ist Beteiligungs- und Informationsmultiplikator für alle Bürger*innen sowie für alle beteiligten Institutionen. Die Förderzeitdauer des Förderprogramms beträgt voraussichtlich zehn Jahre. In diesem Zeitraum soll sich die lokale Partnerschaft vier Mal jährlich treffen.

Für die Teilnahme an der lokalen Partnerschaft wurden verschiedene relevante Akteure für das Fördergebiet eingeladen. Ein Großteil der Akteure hat sich bereits in 2018 aktiv am Prozess der Erarbeitung des ISEK beteiligt. Folgende Institutionen gehören zur Lokalen Partnerschaft:

  • Katholischen Kirche Christus Epheta
  • Kreisausschuss Schwalm-Eder
  • Friedhofskommission
  • Burgberggemeinde e.V.
  • Homberger Wanderverein e.V.
  • Hermann-Schafft-Schule
  • NABU
  • Erich-Kästner-Schule
  • Bundespräsident-Theodor-Heuss-Schule
  • Wildpark Knüll
  • Waldkita
  • Stadtjugendpflege
  • Tourist Information
  • Kleingartenverein e.V.
  • Forstamt
  • Selbständige Evangelisch-Lutherische Kirche.

Kontakt

Keine Mitarbeiter gefunden.