Multifunktionszentrum Marktplatz 15

Altstadt wird wieder Hombergs Lebensmittelpunkt

Multifunktionales Kinder-, Jugend- und Bildungszentrum im Marktplatz 15

Marktplätze sind seit Menschen gedenken die Lebensmittelpunkte von Städten und Gemeinden. Wer mehr
über das Leben und die Politik in diesem Ort erfahren will, steuert den Marktplatz an. Auch Homberg-Besuchern wird der Charme des historischen Stadtkerns sofort ins Auge fallen.
Alteingesessene Homberger hingegen wissen: Das städtische Leben hat sich in den vergangenen Jahren mehr und mehr vom Markplatz verlagert. Ein Stadtbild, das so nicht länger bestehen bleiben soll. Deshalb unterstützt die Stadt Homberg zahlreiche Projekte, die das Leben zurück in die Altstadt holen sollen.
Eines davon ist das Multifunktionshaus, das derzeit am Marktplatz 15 entsteht. Für das insgesamt drei Millionen teure Projekt hat der Bund der Stadt Homberg eine Fördersumme von 2,7 Millionen aus dem Topf zur Stärkung des ländlichen Raums zugesprochen. Die Eröffnung des neuen Hauses für Bildung, Kultur und Freizeit soll im Dezember 2021 sein.

Aus Alt mach Neu

Wo im Moment noch Schutt und Baustellenlärm herrschen, wird sich in den nächsten Monaten die neue Fassade des Multifunktionshauses erstrecken. Doch bevor der Neubau entstehen kann, mussten Teile der Häuser Marktplatz 15, Holzhäuserstraße 3 sowie Anbauten des Hauses Marktplatz 14 und Holzhäuserstraße 1 weichen. Das ist  zum größten Teil geschehen, die Flächen wurden geschottert und planiert. Die Rohbauarbeiten sind in vollem Gang. Städtebaulich ist das Projekt eine Herausforderung: Der Neubau soll Teil einer historischen Kulisse werden, mit einem bereits bestehenden Altbau verbunden werden, Barrierefreiheit und Lärmschutz bieten. So wird etwa das Erd- und Obergeschoss des
Gebäudes Holzhäuserstraße 3 über einen Neubau mit dem Haus Marktplatz 15 verbunden. Ein Aufzug wird im Gebäude für Barrierefreiheit sorgen.

„Wir haben uns dieser Herausforderung gestellt“, sagt Bürgermeister Dr. Nico Ritz. „Denn wir wollen unsere schöne Altstadt wieder zum Dreh- und Angelpunkt in Homberg machen. Das Multifunktionshaus wird für viele Menschen ein zentraler Anlaufpunkt werden. Die Mühe wird sich lohnen.“

Haus der Begegnungen

Raum für Musik, Bildung, Beratung, Berufsvorbereitung, Familie und kulinarischen Genuss – all das soll das neue Multifunktionshaus am Homberger Marktplatz bieten. Konkret bedeutet das: Nutzer des Hauses werden unter anderem die Musikschule Schwalm-Eder, die Volkshochschule Schwalm-Eder, das Familienzentrum mit Elternschule, der Tageselternverein und der Starthilfe Ausbildungsverbund sein. Das Haus soll zudem Ort für soziokulturelle Integration sein. Das Angebot wird demnach Jugend- und Kulturveranstaltungen enthalten, die insbesondere Jugendliche zusammenbringen sollen. Im Gebäudeteil, der für die Elternschule und das Familienzentrum gedacht ist, werden eine Küche und Funktionsräume für Koch- und Übungsstunden eingerichtet. Die Musikschule hat von der Nutzung her spezielle Bedürfnisse. Sie benötigt Räumlichkeiten mit Lärmschutzwänden. Sie wird deshalb nach Fertigstellung in den hinteren Teil des Komplexes, Holzhäuser Straße 3 einziehen. (Birgit Decher)